Lächelnde Seele Massagen

Über Dich &

mich

Willkommen bei Lächelnde Seele Massagen

Mein Name ist Kiwi Eddy, ich bin ausgebildete ganzheitliche Wellnessmassagepraktikerin,
Yogalehrerin und Lebenstänzerin.

Ich liebe es, zu massieren, zu berühren, meine Klienten zum Strahlen zu bringen,
zu verwöhnen, zu fühlen  und zu lachen! 
Schön, dass Du hier bist! ❤️

Ausgebildet u.a. durch:
Kam Thye Chow in Ayurvedic Thai Yoga Massage im Institut für Traditionelle Thai Yoga Massage Köln 2015
Stephanie Haaf an der taohealth Akademie 2016
Deutsche Gesellschaft für Myofascial Release e.V. 2017

Marcel Hösl Holistic Bodywork 2018/19
zur Ganzheitliche Massage Therapeutin im Raum für Bewusstsein durch Sabine Zasche 2020

 Zuvor habe ich 2013 meine Ausbildung zur Yogalehrerin (RYS200)  bei Inside Yoga Frankfurt abgeschlossen
Yin Yoga und Anatomie bei Markus Henning Giess 2017
Institut für Yoga und Gesundheit Köln 2019
und zahlreiche weitere Weiterbildungen im Bereich Körperarbeit, Prävention und mentale Arbeit.

Wer und was meinen Massageweg und Lebensweg geprägt hat:

Meine Mama, die mich von klein auf massiert hat  
Shiva Rea (Yoga und Philosophie),
 Dr. Joe Dispenza (Epigenetik, mentale Kraft), Dr. Eric Pearl (Reconnective Healing), Sophie Horvarth (Energie Ziehen und Kunst des Heilens), Laura Seiler, Brendon Burchard (Produktivität, Mindset, auch so ein Energieclown wie ich), Alisha Belluga, Lena Giger (mit dem Herzen leben), meine Band, mit der ich jahrelang kreativ aktiv war, alle meine Lehrer auf ihre Weise.

Und all meine wunderwundervollen Klienten!!! 
Constantin, Akane, Natalie, Sara, Wei-Ting, Nico, Jonas, Lea, Jana, Catha, Nadine, Sarah, Sandra, Jessica, Sisai, Mel, Meike, Marleen, Janine, alle, alle!  

 

An dieser Stelle noch einen riesen Dank an meine Mentoren
Vero, Hilke, Bülent, Simon (Hypnose @ausinnererkraft) und viele mehr.

Du bist wundervoll

Ich mache in der Herzensverbindung zu Menschen zwischen Freunden und Klienten keinen großen Unterschied!

Ich möchte Dich ganz sehen, gebe Dir den Raum, Dich ganz zu sehen und gebe Dir die Möglichkeit, mich ganz zu sehen.

Authentisch, mit meinen Fehlern und meinen Eigenheiten, um Dir zu zeigen, man braucht nicht perfekt zu sein, um ein glückliches Leben zu führen.

Wie ich zur Massage gekommen bin

Ich hatte das riesen Glück in einer emotional und körperlich sehr verbundenen und weltoffenen Familie aufwachsen zu dürfen.
Auch bei uns lief nicht alles nach gesellschaftlichem Standard, meine starke Ma hat mich allein großgezogen, wir sind von Ost nach West zu Zeiten, in denen das noch nicht so einfach möglich war. Ob wir alle in der Familie künstlerische Adern entwickelt haben, um zu verarbeiten was war, oder ob wir uns künsterlisch ausgedrückt haben und dadurch die Welt durch ganz andere Augen gelernt haben zu sehen – Henne oder Ei – schwer zu sagen, was zuerst da war. Auf jeden Fall war in unserer Familie irgendwie schon immer alles irgendwie ein bisschen anders  – und für mich ja aber normal, denn halt so wie es bei uns war. 🙂

So wuchs ich in dem Selbstverständnis auf, dass Berührung fester Bestandteil des Lebens ist. Und dass die Verbindung zum Inneren der wichtigste Kompass.

Ich studierte Popgesang und durfte weiterhin in der Körperlichkeit bleiben, denn meine Kommilitonen waren auch alle irgendwie ähnlich drauf und in Berührung und körperlichem Ausdruck zu sein war völlig selbstverständlich. Das ging dann auch im Bandleben und auf Tour so weiter.

Dann ging ich parallel dazu in die Medienbranche und wurde das erste Mal mit einer anderen Welt konfrontiert. Ich dachte, ich verdurste, als von einem Mal gegenseitige Nackenmassagen gegen Konkurrenz-Ellenbogenhiebe eingetauscht wurden.

Keine Berührung mehr? Wie überleben alle anderen das?

Mir wurde das erste Mal bewusst, dass die Welt, in der ich aufgewachsen war, gar nicht die Norm ist, sondern fast schon die Ausnahme..!

Und dass viele Seelen sich eigentlich insgeheim oder manchmal sogar nur unterbewusst nach Berührung sehnten, die sie im Alltag nie, nie bekamen.

Aus der eigenen Sehnsucht heraus und dem tiefem Bedürfnis heraus, auch zu geben, massierte ich, wann auch immer es sich ergab, berührte mit Musik und Händen, Worten und Aufmerksamkeit. Und lernte wann auch immer es ging mehr über Massagetechniken, den Körper und immer mehr auch über den Geist. 

Spätestens, als jahrelange Hüftprobleme, mit denen ich ärztlich eher als Hypochonder eingeordnet wurde, weil auf Röntgen und MRT nichts erkannbar und ich “noch viel zu jung” für Hüftprobleme war, mich mit der Erfahrung vertraut machten, wie es sich anfühlt, wenn einem der Körper etwas sagt, aber einem kein Arzt glaubt und vertraut, war mir klar, in unserem System hängst an manchen Stellen.

Zugegebenermaßen brauchte ich die Bestätigung, um endlich wieder auf mein eigens Körpergefühl zu vertrauen:
ein bildgebendes Verfahren mit Kontrastmittel zeigte nach 12 Jahren Schmerzen die Entzündungsherde in beiden Hüftgelenken. 
Auch wenn die Medizin Methoden vorschlug, denen ich nicht zugestimmt habe, brauchte ich den medizinischen Beweis, nicht verrückt zu sein und mir das alles einzubilden – um aber aufzustehen und selbst die Verantwortung zu übernehmen, auf eine OP dankend zu verzichten und mich stattdessen mit meinem Ohr und Blick wieder voller Vertrauen nach innen zu richten und meinen Körper zu fragen, was er braucht und nicht einen Arzt, der mich nicht gut genug kennt, um diese Frage zu beantworten.

Alle Ausbildungen, die ich seit dieser Erfahrung am eigenen Körper gemacht habe, beruhen auf diesem Ansatz: dass unsere Körperintelligenz unser bester Lehrer, Ratgeber und Berater ist. Und das ganzheitlich für Körper, Geist und Seele. Denn sie spürt alles.

Es war wertvoll für mich, die konservativen Ansätze kennenzulernen, um auch die Sichtweise der konventionellen Medizin nachvollziehen zu können, und einordnen zu können.

Wir sind gesegnet, dass wir in vielen Bereichen diesbezüglich hochqualitative Hilfe finden können!

Mein Weg unterstützt Dich aber einen Schritt bevor wir einen Ratgeber im Außen fragen müssen, erstmal unsere eigene Stimme (wieder)hören zu lernen, bzw wenn wir gut mit ihr vertraut sind, sie einzuordnen, liebevoll anzunehmen und nach ihr leben.

Ich habe über die Jahre den lösungorientierten Ansatz lieben gelernt. Es ist schon so viel Gutes da. Wir tragen, wie ein Samen bevor er eine Blume wird, ALLES bereits in uns was wir brauchen!

Warum auf das den Fokus richten, was nicht funktioniert, wo wir nach gesellschaftlichem Standard vielleicht “fehlerhaft” sind – statt auf all das, wo wir brilliant, intelligent, einfallsreich, erfinderisch, stark sind und schon in uns ruhen? Um von diesem wundervollen, starken Bereich  aus zu wachsen. In die Gebiete, auf denen es eventuell noch wackelt, oder wo sich noch Neuland befindet, dass wir neugierig statt verängstigt erkunden dürfen. 

 

Wir haben die Wahl, welche Perspektive wir wählen!

Ich helfe Dir dabei, die Entscheidung für Dich zu treffen, und Dich und Dein unbegrenztes Potential immer wieder neu und spielerisch zu entdecken. Unter anderem auch den Zugang zum Lösungfinden in jedem in uns!

Wenn wir feststecken, brauchen wir manchmal jemandem im Außen, der ein bisschen rüttelt oder ruckelt, sodass unser eigenes System wieder ins Fließen kommen kann. Körperlich, seelisch, mental und emotional. 

Wenn wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, oder so in unserem Kopf sind, dass wir unseren Körper nicht mehr spüren, kann es wie eine Befreiung sein, wenn uns jemand erstmal wieder eine Blumen sehen lässt, die wir nicht mehr wahrnehmen konnten, durch eine Berührung spüren lassen, wo wir sind, und wie wir uns eigentlich anfühlen.

Genauso, wenn wir das Gefühl haben, wir müssen alles allein schaffen, oder unendlich einsam zu sein, in einer Welt, die sich fremd geworden scheint, ist es mir eine Ehre und Leidenschaft, Dich wieder das Feuer des Lebens spüren zu lassen, die Wunderbarkeit der Berührung, des Gehaltenwerdens, wenn wir das Gefühl haben, niemand ist da, der uns versteht und hält.
Solange, bis unser System wieder wirklich vertrauen und glauben und bis in jede Pore spüren kann: es ist alles in Ordnung! Wir sind NIE allein. Wir DÜRFEN vertrauen. Wir sind WUNDERSCHÖN. Und VOLLKOMMEN genauso, wie wir sind, allein dadurch, dass wir sind. 
Und dass eben nicht nur intellektuell auf der geistigen Ebene, sondern ganzheitlich – quasi ein AHA-Erlebnis auf allen Ebenen.

Nur so kann es wirklich eine nachhaltige Erfahrung sein, die uns wirklich langfristig weiterbringt.

Wir begegnen auf unserer gemeinsamen Reise in der “Lächelnden Seele” Deinem Körper achtsam und liebevoll und richten uns nach seinen Bedürfnissen. Immer mit Respekt und Rücksicht auf das Umfeld für das wir uns im Außen bewusst entscheiden. 

Aber genug geredet (Du siehst, ich komme aus einer Schriftstellerfamilie :-DD ). Jetzt kennst Du mich schon durch und durch 😀

Aber wer bist du? Was brauchst Du? 

Ich hätte große Lust, Dich kennenzulernen! Wenn Dir das auch so geht, schreib mir für ein erstes Treffen ♡